Loading...

Milchenbach: Gold-Dorf-Tour Milchenbach

Rothaarsteig / Outdooractive Touren / Milchenbach: Gold-Dorf-Tour Milchenbach




1950433

Kategorie

Wanderung

Länge

10.5km

Zeit

3:15 Std.

Aufstieg

328m

Abstieg

327m

Altitude (Minimum)

311m

Altitude (Maximum)

577m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Am Parkplatz neben der Grundschule Saalhausen

Zielpunkt der Tour:

Saalhausen

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Rundtour

Weitere Infos

Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18 (im Bahnhofsgebäude), 57368 Lennestadt-Altenhundem, Tel. 02773/608-800, Fax 02773/608-801, info@lennestadt-kirchhundem.de, www.lennestadt-kirchhundem.de

Nach dem Auftakt an der plätschernden Lenne erklimmt die Tour die Hänge oberhalb von Saalhausen und offenbart grandiose Ausblicke. Danach lädt der Rastplatz am Heiligenborn zur Pause, bevor das Golddorf Milchenbach tangiert wird und man ins Lennetal zurückkehrt.
Vom idyllischen Lennetal führt diese Tour durch Wälder und Windbruchareale bergan und offeriert grandiose Ausblicke. Verträumt wird es dann am Heiligenborn im Buchenwald, bevor es hinab Richtung Milchenbach und zurück ins Lennetal geht.

Informationen

Wegbeschreibung

Am Parkplatz (S) neben der Schule Saalhausen beginnt die Gold-Dorf-Tour. An der Brücke folgt man der Markierung S nach links und folgt der Lenne. Vorbei an einem alten Wehr, geht es links weg vom Fluss. An einer Querstraße vertraut man sich dem Rothaarsteig (RHS)-Zuweg an und läuft links zum Ortsende. Dort endet der Asphalt und ein befestigter Weg führt links weiter aufwärts. Bald ergibt sich der erste Blick ins Lennetal (1). Wenig später steigt der Weg sehr steil durch Fichtenwald an. An einem Windbruchfeld geht es flacher nach rechts zum nächsten Ausblick. Kontinuierlich wandert man sanft bergan. An einer Spitzkehre im Wald hält man sich links. Noch einmal quert man das Windbruchfeld, diesmal eine Etage höher und schwelgt in grandiosen Ausblicken! Eine Bank (2) steht bereit, um die Szene auch voll auszukosten. Nach der nächsten Passage durch Niederwald gibt es eine besondere Attraktion: etwas oberhalb des Weges lädt ein schöner Rastplatz (3) nebst herrlichem Ausblick zur Pause ein. Außerdem liegt ein originelles Info-Buch über die Gemeinde Saalhausen aus. Erfrischt geht es weiter, der Anstieg durch den Hochwald am „Huckenpaul“ bringt den Wanderer hoch hinaus zu neuen Ausblicken nach Osten. Anschließend führt der Zuweg wieder durch hochgewachsenen Nadelwald, der für Schatten und eine würzige Atmosphäre sorgt. Nach 4.4 km trifft man am höchsten Punkt der Tour auf einen querenden Asphaltweg. Hier verabschiedet man sich vom RHS-Zuweg und folgt nun der Markierung A3. Es geht nach links und bald steht man am Heiligenborn (4), einer Quelle mit Rastplatz und Aussichtsplattform am Waldteich. Die folgende Passage verläuft auf dem Asphaltweg durch lichten Nadelhochwald stetig abwärts. Dann wechselt man rechts auf einen befestigten Waldweg. Der Wald wird vielfältiger, üppige Himbeerbüsche spenden am Wegesrand vitaminreiche Wegzehrung und riesige Buchen begeistern. Nach Umrundung eines Quertales übernimmt wieder Nadelwald die Regie. Schließlich gelangt man an eine Kreuzung nebst Bank, an der von rechts der Weg M2 dazu kommt. Gemeinsam führen A3 und M2 auf dem Asphalt abwärts, zum Teil wird es nun ziemlich steil. Nach knapp 7 km trifft man im Tal ein und quert in Sichtweite von Milchenbach (5) die K 26. Jenseits des Baches nimmt man mit der Markierung „L“ den ersten Forstweg nach links und strebt nun abwechslungsreich zurück zum Lennetal. Dabei darf man nach einigen Waldabschnitten und einem Windbruchareal pfadig durch die Talaue wandern. Über einen Steg gelangt man ans andere Bachufer und biegt an der K 26 rechts auf eine Naturweg ab. Der endet auf Höhe der Fischteiche, so dass man etwa 250m auf der Straße laufen muss. Unmittelbar vor der Lenne ist es geschafft und man wandert links mit Markierung „S“ weiter. Begleitet vom Plätschern der Lenne meistert man diesen letzten Abschnitt, der mal durch Wald, dann wieder durch freie Talwiesen führt. Nach 10.4 km endet die Tour wieder am Parkplatz (S) in Saalhausen.

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft meistens auf breiten Wegen, allerdings ist auch eine Pfadpassage zu überwinden. Auch gibt es teils recht steile Wegstücke. Einige Streckenabschnitte verlaufen auf befahrener Straße und verlangen entsprechende Aufmerksamkeit.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bis Altenhundem mit der Bahn, von dort gelangt man mit der Schnellbuslinie SB9 nach Saalhausen. Detaillierte Informationen zum Fahrplan unter: www.zws-online.de

Anreise

Von Altenhundem (erreichbar über die B517) folgt man der B236 nach Saalhausen. Im Ort kann man an der Schule auf dem großen Parkplatz direkt an der Lenne parken.

Parken

Parkplatz an der Schule Saalhausen

Parkplatz an Schule
Bank mit Lennetalblick
Rastplatz und Aussicht
Aussicht Saalhausen
Heiliger Born
Wanderparkplatz Milchenbach

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.