Loading...

Hörre - Durch die ehemalige Schiefergrube südöstlich von Bad Berleburg

Rothaarsteig / Outdooractive Touren / Hörre - Durch die ehemalige Schiefergrube südöstlich von Bad Berleburg




Hörre

Kategorie

Wanderung

Länge

13.9km

Zeit

4:11 Std.

Aufstieg

419m

Abstieg

421m

Altitude (Minimum)

394m

Altitude (Maximum)

570m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Parkplatz an der Eder oder am Schiefer-Schaubergwerk, Bad Berleburg-Raumland

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz an der Eder oder am Schiefer-Schaubergwerk, Bad Berleburg-Raumland

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel
  • Rundtour
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Weitere Infos

Ein Faltblatt zum Gebiet können Sie unter www.biologische-station-siegen-wittgenstein.de herunterladen.

Der Premium-Wanderweg „Via Adrina“ schließt sich nahtlos an den Schieferpfad an und bietet wunderbare Aussichten über das Edertal.

Der 180 Kilometer lange Eder-Radweg führt von der Quelle bei Hilchenbach-Lützel an der Hörre vorbei bis zur Mündung der Eder bei Guxhagen in die Fulda.

Die spätromanische Bonifatiuskirche in Raumland besitzt das älteste Glockengeläut Westfalens und spätmittelalterliche Wandfresken.

Das Alexander-Mack-Museum stellt die Geburtsstunde der amerikanischen Glaubensrichtung "Church of Brethren" in Wittgenstein dar.

Der "Arfelder Hammer" ist eine restaurierte Schmiede in Arfeld, in der auch handwerkliche und landwirtschaftliche Geräte ausgestellt werden.

Im Museum "Landwirtschaft und Brauchtum Hof Espe" in Bad Berleburg bekommt man einen Eindruck von den landwirtschaftlichen Arbeiten in Wittgenstein im 18. bis 20. Jahrhundert.

 

Mit fast übersinnlichen Fähigkeiten durch die Dunkelheit: Das ehemalige Schieferbergwerk Hörre beherbergt eines der bedeutendsten Fledermausquartiere in Nordrhein-Westfalen.

An den Hängen der Eder, die sich gemächlich am Rand der Ortschaft Raumland entlang schlängelt, befindet sich die ehemalige Schiefergrube Hörre. Die Halden mit dem Grubenabraum erinnern hier an den einst bedeutenden Industriezweig und die etwa fünf Kilometer langen Stollensysteme dienen heute seltenen Fledermausarten als wichtiges Quartier: Aktuell sind von den 17 im Kreisgebiet vorkommenden Fledermausarten (ca. 24 kommen deutschlandweit vor) zehn im Gebiet Hörre nachgewiesen.

Ebenfalls nachtaktiv ist der im Gebiet heimische Uhu, die weltweit größte Eule. Seinen namensgebenden Ruf können Sie mitunter im Frühjahr aus dem Grubengelände vernehmen.

Aber auch bei Tage können Sie an der Hörre interessante Entdeckungen machen: Auf den Schieferhalden sonnt sich die seltene und ungiftige Schlingnatter. In den Spalten zwischen den Steinen wachsen besondere Pflanzen trocken-warmer-Extremstandorte wie z.B. Gemeiner Wundklee, Zierliche Felsen-Fetthenne, Schmalblättriger Hohlzahn und Golddistel.

Informationen

Wegbeschreibung

Nachdem Sie das Grubengelände auf dem kleinen Rundweg erkundet haben, können Sie die umgebende Landschaft auf einer ca. fünfstündigen Wanderung genießen. Ihr Verlauf ist in weiten Teilen identisch mit dem Premium-Wanderweg „Wittgensteiner Schieferpfad“, der durch ein Fledermaus-Zeichen beschildert ist. Er führt Sie teils spektakulär über gewundene Pfade durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft mit schönen Ausblicken und beeindruckenden Felsformationen.

Sicherheitshinweise

Da der Schieferpfad z.T. über gewundene, steile Pfade führt, sollten Wanderer über eine gute Trittsicherheit verfügen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Rothaarbahn hält in Raumland-Markhausen (Bedarfshalt). Direkt am Schiefer-Schaubergwerk befindet sich eine Bushaltestelle. Die aktuelle Fahrplanauskunft finden Sie unter: http://www.zws-online.de

Anreise

Biegen Sie in Raumland von der B 480 auf die L 553 ins Edertal ab. Ca. 200 Meter nach dem Ortsende von Raumland finden Sie den Startpunkt der Tour gegenüber dem Schiefer-Schaubergwerk. Adresse für Navigation: Im Edertal/L553, 57319 Bad Berleburg oder Raumländer Str. 8, 57319 Bad BerleburgGPS (UTM): Im Edertal: 32 U 456981, 5652583; Raumländer Straße: 32 U 456999, 5652808Google-Koordinaten: Im Edertal: 51.025271, 8.387041; Raumländer Straße: 51.025271, 8.387041  

Parken

Etwa 200 Meter nachdem Sie die Ortschaft Raumland verlassen haben, können Sie direkt an der Straße gegenüber dem Schiefer-Schaubergwerk parken. Ein Parkplatz befindet sich ca. 200 m weiter unterhalb direkt an der Eder.

Wie in einer anderen Welt: Schieferschaubergwerk




Schieferschaubergwerk Raumland

Kühle Temperaturen, eine düstere Höhle und gigantische Felsformationen entführen die Besucher des Schieferschaubergwerks in eine andere Welt.

Weiterlesen

Park Schieferschaubergwerk
Naturschätze Hörre
Naturschätze Bachvögel
Wanderparkplatz
Landschaftstafel
Aussichtspunkt Hörre
Aussichtspunkt Hörre
Schautafel "Im Reich der Vampire"
Naturschätze Fledermäuse Hörre
Naturschätze Schieferabbau Hörre
Aussichtspunkt Hörre
Schautafel "Ederpromenade" mit Schauhäuschen
Naturschätze Laubwald
Steinbruch
Aussichtspunkt Fredlar
Schautafel "Mythische Klippen"
Aussicht auf Bad Berleburg
Aussichtspunkt
Aussichtspunkt Sportplatz Raumland
Naturschätze Hainsimsen-Buchenwald

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.