Rothaarsteig - Das Original

Von Brilon bis Dillenburg

"Jahreszeiten mit ihren Genüssen schmecken, dem Duft des regennassen Laubes erliegen, den Gaumen mit Echtem verwöhnen, wandern auf dem Fernwanderweg Rothaarsteig." Erwandern Sie den Weg der Sinne in 6, 8 oder 12 Etappen. Von Brilon über den Rothaarsteig nach Dillenburg, als Streckenwanderung mit Hotelwechsel und Gepäcktransport. Mit dieser Wegbeschreibung möchten wir Sie neugierig machen auf die großen und kleinen Wunder, die Sie auf Ihrer Wanderung erleben können.

Tourenbeschreibung

1. Tag: Anreise zum Hotel nach Brilon

Am Briloner Marktplatz startet der Rothaarsteig, Ihr Hotel liegt direkt in der Nähe. 

2. Tag: Brilon - Willingen (23,4 km, 690 Höhenmeter)

Nach kurzer Wanderung lassen Sie die Stadt Brilon hinter sich und betreten den Wald mit einem knappen, aber steilen Anstieg. Bald schon passieren Sie die Möhnequelle, den Briloner Bürgerwald in Petersborn und die Ruinen von Borbergs Kirchhof. Das anschließende Teilstück führt Sie über die Ginsterköpfe. Einem relativ steilen Abschnitt, der besonders sportlichen Wanderern Freude bereitet. Belohnt werden Sie mit einer überwältigenden Aussicht. Nach dem Abstieg können Sie die Feuereiche bewundern und passieren die Rhein-Weser-Wasserscheide. Weiter geht es zur letzten Station der Etappe, dem Richtplatz. Von hier wandern Sie dann über den Zuweg nach Willingen.

3. Tag: Willingen - Winterberg (22,1 km, 480 Höhenmeter)

Vom Richtplatz führt der Rothaarsteig über den Grenzweg, der einst das kurkölnische Sauerland und das Waldecker Land trennte.Heute ist er die Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen. Ein paar Kilometer weiter gelangen Sie zum Langenberg, dem höchsten Berg Nordrhein-Westfalens (843 m). Nach kurzer Zeit verändert sich die Landschaft: der Wald wird lichter und weicht einer Heidelandschaft, der Niedersfelder Hochheide. Dort erklimmen Sie den Clemensberg mit seinem Gipfelkreuz. Von hier haben Sie bei günstigem Wetter eine gute Weitsicht bis nach Winterberg und zum Kahler Asten. Nach dem Abstieg kommen Sie an der Hoppeckequelle mit ihrem Moorbereich vorbei. Anschließend tauchen Sie wieder in den tiefen Wald ein. Die Attraktion des kleinen Ortes Küstelberg, den Sie durchqueren, ist eine imposante 500 Jahre alte Linde. Vorbei an der Ruhrquelle führt Sie der Weg über die Heidenstraße, eine historische Verbindung von Köln nach Leipzig, zum Etappenziel Winterberg.

4. Tag: Winterberg - Schanze (18,8 km, 460 Höhenmeter)

Von Winterberg verläuft der Rothaarsteig direkt in Richtung St.-Georg-Schanze, von der Sie bei klarem Wetter eine herrliche Aussicht haben! Der Aufstieg zum Kahler Asten führt über einen wunderschönen Pfad, auf dem sich Wald- und Heidelandschaft abwechseln. Nach dem Abstieg durchqueren Sie die Orte Lenneplätze und Langewiese. Anschließend führt Sie ein sehr kurzer, aber steiler Pfad wieder in den Wald. Hinter dem Heidenstock teilt sich der Weg in Tal- und Kammvariante. Hier verlassen Sie den Kamm und wandern bis nach Schanze.

5. Tag: Schanze - Rhein-Weser-Turm (23,5 km, 507 Höhenmeter)

Von Schanze aus wandern Sie durch das schluchtartige Grubental über Latrop und kommen dann an der Millionenbank auf den Kammweg zurück. Danach passieren Sie Jagdhaus. Probieren Sie doch einmal an der Sombornquelle die Qualität des Trinkwassers! Nach Kilometer 82 erreichen Sie dann den Rhein-Weser-Turm.

6. Tag: Rhein-Weser-Turm - Lützel (18,4 km, 390 Höhenmeter)

Gleich nach dem Abstieg vom Rhein-Weser-Turm wartet ein kleines Highlight auf Sie. Das offene und weite Schwarzbachtal mit seinen seltenen Pflanzen und dem natürlich geschwungenen Bachlauf ist idyllisch und ökologisch wertvoll zugleich. Hier bleibt die Natur sich selbst überlassen. Nicht weniger attraktiv ist der Aufstieg durch das schmale Habbecke Tal hinauf zur Heinsberger Heide, die sich im Herbst besonders farbenfroh präsentiert. Nach dem Dreiherrnstein, der die Grenzen dreier einstiger Herrschaftsgebiete markiert, passieren Sie die Ferndorfquelle, deren Wasser im 16. Jahrhundert als Energiequelle für das Eisengewerbe genutzt wurde. Kurz vor Ende der Etappe in Lützel lohnt sich ein Abstecher zur restaurierten Ginsburg, von der man einen herrlichen Rundblick in alle Himmelsrichtungen hat, bei gutem Wetter sogar bis zum Siebengebirge.

7. Tag: Lützel - Lahnhof (14,2 km, 315 Höhenmeter)

Die heutige Etappe beginnt mit ausgeprägter Moorlandschaft entlang der Eder bis zur Ederquelle. Auf der Kohlenstraße, einem historischen Wirtschaftsweg für Holzkohlengespanne, geht es auf den Ort Benfe zu. Nach Benfe und Großenbach erreichen Sie die Siegquelle. Der Sage nach lebte dort einst ein geiziger Riese, der die Quelle für sich allein beanspruchte. Hier beginnt ein kleiner und sehr anschaulicher Walderlebnispfad, auf dem in mehreren Stationen das Thema Wald dargestellt wird. Nach etwa dreieinhalb Kilometern erreichen Sie Ihr Tagesziel - die Lahnquelle.

8. Tag: Lahnhof - Wilgersdorf (18,4 km, 330 Höhenmeter)

Vorbei an einem kleinen Waldfriedhof führt der Rothaarsteig zur Ilsequelle, einer seit dem Mittelalter bekannten Heilquelle. Vor Ort bereitgestellte Trinkbecher laden zu einer Probe ein. Weiter geht es über den Jagdberg. Kurz vor Hainchen passieren Sie einige besonders knorrige Eichen. Die in Stein eingefasste Dillquelle ist das nächste Highlight. Genießen Sie den atemberaubenden Ausblick ins Siegerland von der Aussichtsplattform „Nase im Wind“. Nach der Tiefenrother Höhe müssen Sie den Steig für Ihre nächste Übernachtung verlassen.

9. Tag: Wilgersdorf - Dillenburg (20,4 km, 550 Höhenmeter)

Ab der Tiefenrother Höhe teilt sich der Rothaarsteig: Nach rechts zur Westerwaldvariante (über die Fuchskaute nach Dillenburg) und links zur Dillvariante (Rodenbach bis Dillenburg). Auf der Dillvariante erwandern Sie die Lucaseiche, durchqueren das Dilltal, Manderbach und gelangen in Löhren bis an den Ortsrand von Dillenburg. Der Rothaarsteig führt hier bis zum Bismarcktempel, von wo Sie durch die Altstadt zum Rothaarsteig-Portal an der Parkanlage des Hofgartens absteigen.

10. Tag: Abreise von Dillenburg

Mögliche Varianten:

8 Tage Rothaarsteig (6 Etappen)
1. Tag: Anreise Hotel in Brilon
2. Tag: Brilon – Willingen (24 km, 690 Hm)
3. Tag: Willingen – Winterberg (22 km, 480 Hm)
4. Tag: Winterberg – Jagdhaus (29 km, 570 Hm)
5. Tag: Jagdhaus – Lützel (27 km, 480 Hm)
6. Tag: Lützel – Haincher Höhe (26 km, 450 Hm)
7. Tag: Haincher Höhe – Dillenburg (27 km, 440 Hm)
8. Tag: Abreise von Dillenburg

2x 8 Tage RHS (je 6 kurze Etappen)
Abschnitt 1: Brilon – Jagdhaus
1. Tag: Anreise Hotel in Brilon
2. Tag: Brilon – Bruchhausen (14 km)
3. Tag: Bruchhausen – Willingen (12 km)
4. Tag: Willingen – Küstelberg (13 km)
5. Tag: Küstelberg – Kahler Asten (13 km)
6. Tag: Kahler Asten – Schanze (13 km)
7. Tag: Schanze – Jagdhaus (12 km)
8. Tag: Abreise von Jagdhaus (oder Ruhetag)

Abschnitt 2: Jagdhaus - Dillenburg
1. Tag: Anreise Hotel in Jagdhaus
2. Tag: Jagdhaus – Oberhundem (10 km)
3. Tag: Oberhundem – Lützel (16 km)
4. Tag: Lützel – Lahnhof (17 km)
5. Tag: Lahnhof – Hainchen (12 km)
6. Tag: Hainchen – Fellerdilln (13 km)
7. Tag: Fellerdilln – Dillenburg (13 km)
8. Tag: Abreise von Dillenburg
Werden beide Abschnitte zusammenhängend gebucht, ergibt sich dazwischen ein Ruhetag. Dieser ist bereits im Preis enthalten und kann auf Wunsch, mit entsprechendem Preisnachlass, auch entfallen.

Leistungen und Preise

Alle Zimmer mit Dusche / Bad und WC in Hotels, Landhotels, Gasthöfen oder Pensionen, Abholung / Transfer zu Startpunkten (wenn erforderlich), Gepäcktransport bei Hotelwechsel, Kurtaxe, Wanderkarte, ausführliche Tourenbeschreibung, Wanderurkunde, Rothaarsteig-Anstecknadel. (Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel extra). Bei weniger als drei Teilnehmern einmaliger Transportzuschlag von 40 €, Änderungen vorbehalten!

8-Tage Wanderreise (6 Etappen): 7 ÜN mit Frühstück

Doppelzimmer: 540,00 €
Einzelzimmer: 638,00 €

10-Tage Wanderreise (8 Etappen): 9 ÜN mit Frühstück

Doppelzimmer: 698,00 €
Einzelzimmer: 824,00 €

2x8-Tage Wanderreise (je 6 kurze Etappen): je 7 Übernachtungen mit Frühstück

Doppelzimmer: 540,00 €
Einzelzimmer: 638,00 €

Beginn der Touren, An- und Abreise

von April bis Oktober, Freitag bis Sonntag

Nach Absprache ist die Anreise auch an jedem anderen Tag möglich. Ebenso kann von Dillenburg nach Brilon oder auch komplett ohne Gepäcktransfer gewandert werden. Bei Anreise mit dem Auto ist der Parkplatz kostenlos. Bahnreisende werden vom Bahnhof abgeholt oder es steht ein Taxi zur Verfügung.

Alternativ: Auto-Anreise zum Parkhaus nach Dillenburg. (Parken gegen Gebühr) und mit der Bahn nach Brilon oder bequem mit dem Wanderbus (140,- bis 160,- €).

Abreise:

Bahnfahrer: Heimfahrt ab Bahnhof Dillenburg

Autofahrer: Rückfahrt zum Auto in zwei Varianten:
a) mit der Bahn von Brilon nach Dillenburg, und dort zum Hotel bzw. Auto wie bei der Anreise.
b) mit dem Wanderbus bequem zurück nach Brilon, 140,00 € (1 - 3 Personen); 160,00 € (4 - 8 Personen).

Veranstalter:

Kleins Wanderreisen, Dillenburg

Anbieter:

Rothaarsteig
Postfach 1360, 57378 Schmallenberg
Telefon: 02974-499 41 63
info@rothaarsteig.de

-