ACHTUNG: Sturmschäden und Sperrungen

Der Sturm Eberhard hat auch am Rothaarsteig seine Spuren hinterlassen. Nach Absprache mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW raten wir dazu, die Wälder am Rothaarsteig derzeit zu meiden! Bereits "angeschobene" Bäume oder lose Äste können jederzeit zu Boden fallen. Hier finden Sie die aktuell gesperrten Bereiche auf dem Rothaarsteig.

Sturmschäden am Rothaarsteig
Sturmschäden am Rothaarsteig - © Rothaarsteigverein e.V.

Aktuelle Sperrungen

Im Bereich Brilon nahe der Augenklinik und Brockmanns Hütte (Kilometer 2,4 bis 2,7)

Weiter im Süden zwischen dem Grauhain Kilometer (114,2) und dem Lahnkopf (Kilometer 115) ist der Rothaarsteig wegen Windwurf und "angeschobener" (d. h. schräg stehender) Bäume ebenfalls gesperrt. Hier haben wir über die benachbarte "Eisenstraße" aber eine Umleitung eingerichtet. Erkennbar ist diese mit unserem rot-weißen Flatterband mit Rothaarsteig-Logo.

Allgemein gilt die Empfehlung, die Wälder derzeit aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten. Die Landesforstverwaltung NRW hat eine entsprechende Empfehlung veröffentlicht: https://www.wald-und-holz.nrw.de/aktuelle-meldungen/2019/sturm-bringt-gefahr-fuer-waldbesucher/

-