Burbach

Im südlichen Siegerland gelegen, bietet Burbach Zeit und Raum für einen ausgedehnten Natururlaub oder ein genussintensives Wochenende mit erlesener Kultur als Sahnehäubchen.

Haus mit Turm
Haus mit Turm - © TVSW/Klaus-Peter Kappest

Erleben Sie „Literatur in der Natur im romantischen Hickengrund“, die Rothaarsteig-Spur "Trödelsteinpfad" oder wandern Sie auf dem Rothaarsteig entlang der Westerwaldvariante, die als echter Tipp unter Rothaarsteigfreunden gehandelt wird.

Tief durchatmen kann man in Burbach in sage und schreibe 31 Naturschutzgebieten. Man genießt die Vielfalt der Natur am Übergang zum Rheinischen Schiefergebirge und zum Basalt des Westerwaldes. Im Dreiländereck zwischen Hessen, NRW und Rheinland-Pfalz kennt man keine Grenzen.

Vielleicht findet man auch deshalb genau hier den Siegerlandflughafen, Deutschlands höchstgelegenem Verkehrsflughafen, der für Besuchergruppen nach Voranmeldungen zu besichtigen ist. Überhaupt bietet Burbach viele attraktive Stadtführungen an und glänzt auch ansonsten durch ein breites kulturelles Angebot. Ein Kleinod ist das „Heimhoftheater“, das im Stile der 50er Jahre seine Gäste begeistert und jedem Theaterbesuch ein besonderes Flair verleiht.

Museum "Leben und Arbeiten in Burbach"

- Das Museum ist momentan aus baulichen Gründen geschlossen -

Die „Alte Vogtei“ in Burbach ist ein etwa 500 Jahre alter nassauischer Amts- und Gerichtssitz. Neben der ehemaligen Vogtei, einem der stattlichsten Fachwerkhäuser des Siegerlandes, wurde in den 1980er Jahren vom Heimatverein "Alte Vogtei e.V." das Gebäude der Zehntscheune restauriert. Dort ist seitdem ein historischer Handwerkerhof untergebracht, der vorwiegend dörfliches Handwerk und bäuerliches Arbeitsgerät zeigt.

Details

Touristinformation Burbach

Sie suchen Informationen zur Gemeinde Burbach, Unterkünften, Sehenswürdigkeiten oder Freizeitmöglichkeiten? Wir beraten Sie gerne!

Details

Führungen mit dem Burbacher Nachtwächter Bartholomäus

"Hört Ihr Leut" - eine spannende Reise in die Vergangenheit bei Fackelschein. Nach dem großen Brand von Burbach am 4. Juni 1758, bei dem 63 Wohnhäuser, 49 Scheunen und 8 Stallungen niederbrannten, erfolgte die Einsetzung eines Nachtwächters durch den Vogt. Das Nachtwächteramt wurde bis etwa 1930 ausgeführt, also annähernd 170 Jahre. Begeben Sie sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit und folgen Sie bei Fackelschein dem Weg des Burbacher Nachtwächters.

Details

Loading

loader
Menü

Adresse

Touristinformation Gemeinde Burbach

Eicher Weg 13
57299
 Burbach

Telefon 027 36 / 45 19 oder 45 22

touristinfo@burbach-siegerland.de

-