8. Ein prominenter Ort: die Ruhrquelle

„Man sehnt sich nach des Lebens Bächen,
Ach! Nach des Lebens Quelle hin“
So spricht Goethes Faust. Das Zitat zeigt uns, mit welch vielfältiger Bedeutung das Wort „Quelle“ verbunden ist. Mythen und Legenden ranken sich um Quellen. Häufig waren sie bevorzugte Plätze menschlicher Siedlung. Eine Siedlung ist für die Ruhrquelle zwar nicht belegt, entlang der Ruhr dafür umso mehr. Gab sie doch der größten europäischen Industrieregion, dem Ruhrgebiet, ihren Namen. Seit 1849 ist die Ruhrquelle mit einem schmückenden Mauerwerk eingefasst. Verständlich – der Ursprung dieses berühmten Flusses interessiert viele Menschen.
Auch aus ökologischer Sicht sind Quellen etwas ganz besonderes. Das Quellwasser ist arm an Sauerstoff und Nährstoffen. Das ganze Jahrhindurch bietet es eine relativ gleich bleibende Temperatur von durchschnittlich 7 Grad. Alltagsfliegen haben hier keine Chance - dies ist ein Ort für Spezialisten, sowohl bei den Tieren als auch bei den Pflanzen. Auf kleinste Störungen reagieren diese Spezialisten allerdings sehr empfindlich und verschwinden schnell. Verursachen können solch eine Störung Veränderungen der Lichtverhältnisse,  Einträge von Nährstoffen oder auch bauliche Einfassungen wie hier. 
Da Quellbiotope vergleichsweise kleinflächig sind und isoliert liegen, ist eine Wiederbesiedlung mit quelltypischen, häufig seltenen Arten schwierig und langwierig. Nicht ohne Grund sind Quellbereiche per Gesetz geschützt.
Wenn wir uns die Ruhrquelle hier einmal durch die ökologische Brille anschauen, können wir sie wohl noch nicht unbedingt auf das Siegerpodest stellen. Glücklicherweise ist sie nicht die alleinige Ruhrquelle: Die Ruhr besitzt ein größeres Quellgebiet mit mehreren Quellaustritten und Vernässungsbereichen. 
Wenn Sie gleich, im weiteren Verlauf des Audiopfades, in das Tal der Ruhr treten, so können Sie auf der anderen Seite des Weges bereits ein Rinnsal entdecken, versteckt zwischen Gräsern, Blüten und kleinen Sträuchern.  Dort und weiter oberhalb befinden sich zahlreiche kleine Quellen. Zusammen mit dem Wasser unserer Quelle hier bilden sie die noch jungfräuliche Ruhr.

-