11. Ein weiter Blick in die Landschaft

Jetzt heißt es gut hinhören. Wir stellen Ihnen zwei verschiedene Dialekte vor. Versuchen Sie doch mal herauszuhören über was hier gesprochen wird:
(in niederdeutscher Mundart:)
„Setzen Sie sich noch einen Augenblick und genießen Sie die wunderbare Aussicht“
(in mitteldeutscher Mundart:)
„Setzen Sie sich noch einen Augenblick und genießen Sie die wunderbare Aussicht“
Haben Sie es verstanden? Sie wurden gerade in niederdeutscher und anschließend in mitteldeutscher Mundart aufgefordert, ein Stück des Rothaarsteiges zu wandern und die wunderbare Aussicht zu genießen.
Friedlich ist es hier – das war nicht immer so. 
Wir befinden uns nun wieder auf dem sogenannten Grenzweg – hier verlief einst die einst stark umkämpfte Grenze zwischen dem kurkölnischen Sauerland und dem Siegen-Wittgensteiner Land, hier bildete sich auch die Sprachgrenze zwischen Niederdeutsch und Mitteldeutsch.
Entlang des Audiopfades konnten Sie einen Einblick in die Landschaft des Sauerlandes mit seiner reichen Geschichte, seinen Wäldern, Bächen und Wiesen gewinnen. Die vor uns liegende Landschaft hat sich in den letzten 1000 Jahren stark gewandelt, wie wird sie wohl in 100 Jahren aussehen? Gerade die artenreichen Bergmähwiesen sind das Erbe unserer Vorfahren, das es zu bewahren gilt. Und so bedeutet Naturschutz gleichzeitig immer auch den Schutz unseres Kulturerbes.

-